Aktives Eppe


"Aktives Eppe" ist eine offene, nicht vereinsgebundene Dorfgemeinschaft.


Entstanden ist Aktives Eppe Ende 2011 bei einer, vom Ortsbeirat einberufenen Bürgerversammlung in der Aartalhalle. Man wollte die Meinung aller Epper zum 800 jährigem Dorfjubiläum 2014 hören. Die 120 Teilnehmer beschlossen, dass das Jubiläum mit einem großen Dorffest gefeiert werden sollte. Da der Ortsbeirat die Organisation nicht allein übernehmen konnte, meldeten sich spontan 33 Personen um im Festausschuss mitzuwirken.


Beim ersten Treffen des Festausschuss im Januar 2012 einigte man sich aus mehreren Vorschlägen auf "Aktives Eppe“. Gleichfalls wurde beschlossen, dass man keinen neuen Verein gründen wollte, sondern dass jeder der Interesse am aktiven Epper Dorfleben hat, herzlich willkommen ist.


In der Zwischenzeit hatte Ortsvorsteher Jürgen Knierim recherchiert, wo eine Urkunde zur Ersterwähnung unseres Dorfes vorhanden wäre. Im Ortssippenbuch ist das Jahr 1214 genannt. Doch leider stammt die erste gefundene Urkunde erst aus dem Jahr 1220. Die Planungen für das große Jubiläum waren somit erst einmal in weite Ferne gerückt. Die Mitglieder von „Aktives Eppe“ wollten jedoch für die Dorfgemeinschaft etwas unternehmen.


Als erstes wurde ein Dorfnachmittag in der Aartalhalle organisiert. Dieser fand erstmals am 30. Dezember 2012 statt. Es wurden Kaffee und selbstgebackener Kuchen serviert. Filme und Bilder aus vergangenen Zeiten fanden großes Interesse. Da schon diese erste Veranstaltung sehr gut besucht war, wird auch am 29. Dezember 2012 wieder ein Dorfnachmittag angeboten.

 

Um die Epper Dorfgeschichte lebendig zu halten, wurde in Erinnerung an die ehemalige Simultankirche, am Steinberg eine Kapelle gebaut. Zu den Feierlichkeiten der Teilung der Freigrafschaft Düdinghausen vor 350 Jahre wurde zusammen mit den acht ehemaligen Dörfern eine Wanderausstellung Organisiert. Auch hier war „Aktives Eppe“ beteiligt. (für weitere Infos finden Sie hier )


Weitere Aktivitäten sind in Planung.


Für Aktives Eppe
Willi Wienand